Zwei Welten - zwischen Stadt und Land

Volker Staegemann lebt und arbeitet seit vielen Jahren sowohl in Frankfurt am Main als auch in Badalucco, einem ligurischen Bergdorf an der italienischen Blumenriviera. Die Euro-Metropole ist besonders wichtig für die Kontakte zu Kunstvermittlern, wie einzelne Projekte und Bilderpräsentationen, z.B. auf der Frankfurter Buchmesse, bei U4 frAnkfuRT oder im Amerikahaus, zeigen.

Den Künstler zieht es immer häufiger nach Italien in sein Studio toscolo blu, selbst im Winterhalbjahr, wenn zwischen den Olivenhainen die Mimosen blühen und man bei milden Tagestemperaturen auch im Januar in den Strandbars an der Riviera einen Aperitiv genießen kann.

Mediterranes

Zwischen Main und Mittelmeer pendelnd, bezieht Volker Staegemann seine Impulse für die kreative Arbeit aus der Spannung der wechselnden Landschaften. Zwischen Gebirge und Meer, Olivenhainen, Orangen- und Zitronenbäumen entwickeln sich neue Bildideen, die in Malerei, Zeichnung oder Reliefcollagen umgesetzt werden. Der Künstler verwendet gerne neue Materialien wie Quarzsand, Farbpigmente, Wachs, Textilien, gebrannte Erden (Terra di Siena) und bereichert seine Farbpalette mit Pflanzenfarben. Schon lange verwendet er in seinen Bildern Erdpigmente als Ausdruck für Materie. Die Blautöne (blu) sollen dagegen Weite, Ferne und Sehnsucht vermitteln.